Tricks, um Kätzchen nicht zu beißen und Nahrungsergänzungsmittel für Kätzchen zu trainieren

Sie spielen auch, geben vor, zu jagen und töten ihre “Beute”, und dazu müssen sie ihre Zähne benutzen. Aber beißen kann eine Gewohnheit sein und keine lustige Gewohnheit. Was kann man also tun, um Kätzchen so zu trainieren, dass sie nicht beißen?

Gute Spielgewohnheiten

Kätzchen sind aus gutem Grund eine süße Pelzpackung – dieses Lernverhalten bringt ihnen bei, wie man in freier Wildbahn jagt und überlebt. Da sie nicht nach ihrem Futter suchen müssen, mag dieses Verhalten unnötig erscheinen, aber es ist für eine Katze genauso wichtig wie ihre niedlichen Ohren oder ihr Schwanz. Ihre Instinkte sind das, wofür sie leben, und als Kätzchen verbessern sie diese Instinkte neben ihren körperlichen Fähigkeiten.

Das Kätzchen wird zu einem gewissen Grad zunächst mit Gleichaltrigen und Mutter spielen. Ihre Reaktionen lehrten ihn über das Beißen – wenn sie schrien, dann hatte er zu stark gebissen und könnte von seiner Mutter beschimpft werden. Nachdem ein Kätzchen von seiner Mutter entfernt wurde, kann es diese Lektion vergessen oder nicht erkennen, dass diese Lektion für Menschen und andere Katzen gilt.

Ihre Hände oder Füße werden verwendet, um mit Kätzchen zu spielen, aber dies wiederum verwandelt sie in gebissenes Spielzeug und Spielzeug. Ein kleines Spiel ist in Ordnung, aber Sie sollten ein direktes raues Spiel mit Ihren Händen vermeiden, damit sich das Kätzchen nicht daran gewöhnt, Sie zu beißen.

Lerne zu spielen

Der beste Weg, um mit Ihrem Kätzchen zu spielen und es diesen wichtigen Instinkt ausüben zu lassen, ist die Verwendung von Spielzeug. Es gibt viele Möglichkeiten und etwas für jedes Alter und jeden Geschmack. Angelruten-Spielzeug, oft als Teaser bezeichnet, ist sehr beliebt, da sich Ihre Hand am Ende des Stocks gegenüber dem Spielzeug befindet. Indem Sie sie über den Boden ziehen oder in die Luft schwingen, ahmen Sie das Verhalten der Beute des Kätzchens nach und lassen sie ihre Instinkte nutzen und durch Laufen und Springen Muskeln aufbauen. Einen kleinen Ball oder eine pelzige Maus zu werfen ist eine weitere großartige Idee, und dem Kätzchen kann auch beigebracht werden, sie Ihnen zurückzugeben.

Stellen Sie sicher, dass sich weiche, flauschige Spielzeuge im Korb befinden, die sie angreifen können, wann immer sie wollen. Auf diese Weise ist das Spielzeug da, wenn sie plötzlich beißen und treten wollen, um die Bestrafung zu ertragen. Sie können dieses Verhalten fördern, indem Sie das Spielzeug im Liegen gegen den Bauch reiben und dann sofort Ihre Hand loslassen, damit das Kätzchen das Spielzeug angreifen kann.

Nein sagen

Du solltest dein Kätzchen nicht zum Beißen schlagen und das wird ihnen nichts bedeuten und ihr Verhalten nicht entmutigen. Lerne einfach, dass sie Angst vor dir haben. Auf der anderen Seite lässt ein scharfes und hartes Nein sie springen und aufhören, was sie tun. Sie können sogar einen hohen Schrei versuchen, der den Klang eines anderen Kätzchens nachahmt, das verletzt wird, um das Geräusch nachzuahmen, das ihr Partner machen würde, wenn der Biss zu stark ist.

Und brauchen Kätzchen Nahrungsergänzungsmittel, um fit und gesund zu werden?

Ausgewogene Ernährung

Das Erste, was man über Katzen jeden Alters verstehen muss, ist, dass sie obligate Fleischfresser sind. Das heißt, sie haben natürlich keine Enzyme in ihrem Verdauungssystem, die Pflanzenprotein in Aminosäuren umwandeln. Dies bedeutet, dass Katzen unabhängig von den persönlichen Überzeugungen des Besitzers keine Vegetarier werden können – es wird sie am Ende töten.

Erwachsene Katzen benötigen mindestens 26% Eiweiß und mindestens 9% Fett. Für Kätzchen sollte dieser Bedarf höher sein, da sie mehr Energie erzeugen müssen, um zu wachsen. In den ersten sechs Monaten ihres Lebens benötigen sie etwa 25% mehr Nahrung als erwachsene Katzen. Deshalb ist eine spezielle Kätzchendiät erforderlich. Es hat einen hohen Anteil an allen guten Sachen, die sie brauchen, und wurde speziell entwickelt, um alle Vitamine und Mineralien für einen gesunden Körper bereitzustellen.

Fast alle Katzenfutter enthalten eine Vorstellung von den Fütterungsanweisungen und Portionsgrößen auf der Packung, diese sind jedoch nicht standardmäßig angegeben. Wenn Sie überwachen, wie viel Ihr Kätzchen frisst, erhalten Sie eine Vorstellung davon, was es verwalten kann, und wenn Sie mit Ihrem Tierarzt sprechen, können Sie auch sicherstellen, dass es die richtigen Portionsgrößen erhält. Zu wenig ist gefährlich, aber zu viel kann zu Fettleibigkeit führen.

Normalerweise erhalten Kätzchen in den ersten sechs bis sieben Lebensmonaten drei Mahlzeiten pro Tag, weil ihre Mägen klein und voll sind und sich dann schnell entleeren. Nachdem sie sterilisiert oder kastriert wurden, sinkt ihr Energiebedarf um etwa ein Viertel, sodass die Portionsgrößen entsprechend angepasst werden können.

Ergänzung

In den meisten Fällen sind Ergänzungsmittel für Kätzchen nicht erforderlich, solange sie das richtige Futter für ihre Altersgruppe erhalten. Gute Lebensmittel bieten alles, was sie brauchen, und bedeuten, dass Nahrungsergänzungsmittel einfach mehr von etwas hinzufügen, das nicht notwendig ist.

Normalerweise empfiehlt ein Tierarzt eine Ergänzung, wenn das Kätzchen nicht genug frisst, das bereitgestellte Futter nicht essen möchte oder ein medizinisches Problem hat. Dieses Problem kann zu einem Ungleichgewicht in ihrem System führen, und möglicherweise sind Ergänzungen erforderlich, um das Problem zu lösen.

Eines dieser Probleme kann eine Dünndarmerkrankung sein. Dies bedeutet, dass sie keine B-Vitamine wie Folsäure und Cobalamin aufnehmen können und eine Injektion benötigen, um diese auszugleichen, da orale Nahrungsergänzungsmittel nicht einfacher wirken als auf natürliche Weise.

Die häufigsten von Tierärzten empfohlenen Arten von Nahrungsergänzungsmitteln sind allgemeine Vitamine und mineralische Multivitamine, wenn das Kätzchen nicht richtig frisst, essentielle Fettsäuren wie Omega-3 oder Omega-6 und Probiotika. Letzteres ist ein guter Bakterien-Booster, der zur Verbesserung der Verdauungsgesundheit beiträgt und Kätzchen mit Verdauungsproblemen verabreicht werden kann.

 

Hier ist eine einfache Möglichkeit, Kätzchen zu füttern

Die Pflege neugeborener Haustiere erfordert ausreichende Kenntnisse und Fähigkeiten. Neugeborene werden anders behandelt als erwachsene Tiere. Neugeborene Haustiere erfordern besondere Aufmerksamkeit und unterschiedliche Fütterungsbedürfnisse. Und es liegt in der Verantwortung des Besitzers, die richtigen Streicheltricks zu kennen, um sicherzustellen, dass sein Haustier gedeiht und gedeiht.

Neugeborene Katzen haben andere Ernährungsbedürfnisse als erwachsene Katzen. Kätzchen wachsen schnell und benötigen 25% mehr Nahrung als erwachsene Katzen, bis sie 6 Monate alt sind. Kätzchen können in den ersten Lebenswochen ihr Gewicht verdoppeln oder verdreifachen. Aufgrund ihrer schnellen Wachstumsrate wird eine ausgewogene Menge an Energie und Nährstoffen benötigt.

Während der ersten vier Lebenswochen müssen Sie Ihr Kätzchen nur mit der Muttermilch füttern. Muttermilch enthält eine vollständige Ernährung, die sehr gut für die Ernährungsbedürfnisse von Neugeborenen geeignet ist. Ereignisse sind schwieriger, wenn die Mutterkatze abwesend oder krank ist. In diesem Fall können Sie Ihr Haustier mit handelsüblichen Milchersatzprodukten füttern. Weitere Produktinformationen und Fütterungsanweisungen erhalten Sie von Ihrem Tierarzt.

Mit 3 Wochen können Sie beginnen, Ihre neugeborene Katze vom Stillen abzusetzen. Sie können dies tun, indem Sie ihnen angefeuchtetes Kätzchenfutter geben. Sie können wieder handelsübliche Milchersatzprodukte verwenden, um deren Lebensmittel zu befeuchten und die Menge im Laufe der Zeit schrittweise zu reduzieren. Neugeborene Katzen sollten im Alter von 5 bis 6 Wochen in der Lage sein, in hochwertiges Katzenfutter zu beißen, das ihrem Alter entspricht, auch wenn sie noch von der Mutter gefüttert werden. In der 8. Woche nach der Geburt hören die meisten Mutterkatzen auf, ihre Babys zu stillen. Inzwischen sollte Ihr Kätzchen in der Lage sein, 80% bis 90% seiner Nährstoffe aus Katzenfutter zu gewinnen.

Katzen sind obligate Fleischfresser. Sie werden mit diesen inhärenten Eigenschaften geboren und Tierhalter müssen verstehen, dass Katzen ohne Fleisch nicht überleben können. Die vegetarische Ernährung ist nichts für Katzen. Katzen werden ohne Enzyme geboren, die pflanzliches Protein in die Grundform des benötigten Proteins umwandeln können. Erwachsene Katzen benötigen 26% Eiweiß und 9% Fett aus ihrer Nahrung. Und wenn Sie wissen, dass Kätzchen mehr Nährstoffe benötigen als erwachsene Katzen, hilft das Füttern Ihres fleischfreien Kätzchenfutters nicht, zu wachsen und zu überleben.

Machen Sie es sich zur Gewohnheit, vor dem Kauf die Nährwertkennzeichnungen auf Katzenfutter zu lesen, um das richtige Kätzchenfutter für Ihre neugeborene Katze zu finden. Das Etikett enthält den Nährstoffgehalt des Lebensmittels und Anweisungen für die Fütterung. Kommerzielles Katzenfutter ist normalerweise mit Aminosäuren wie Taurin angereichert, die Ihr Haustier benötigt, um gesund zu bleiben. Lesen Sie das Etikett und konzentrieren Sie sich auf die Ernährung, nicht zu sehr auf die Zutaten. Kätzchen benötigen eine Vielzahl von Nährstoffen, um zu überleben, wie Kohlenhydrate, Vitamine und Mineralien, Ballaststoffe, Proteine ​​und Wasser. Füttern Sie Ihr Kätzchen also nur mit einer ausgewogenen Katzenformeldiät, die auf sein Alter zugeschnitten ist.

Sie werden für Katzenkram ausgeben. Katzenbesitzer erlauben ihren Katzen nicht, “nackt” herumzulaufen. Die Tierhandlung ruft sie immer wieder an, um ein paar süße Dinge für ihre Katze zu sehen. Sie lieben es, ihnen Heimtierbedarf zu kaufen und neues Zubehör zu kaufen. Für Katzenbesitzer ist es noch wichtiger, ihre geliebte Katze heute zu verkleiden und sich erst später um ihre Ausgaben zu kümmern.

Sie sind komisch, aber du denkst, es ist lustig. Katzen neigen manchmal dazu, sehr launisch zu sein. Sie haben eine hochmütige Einstellung von einer Sekunde und bleiben dann nach einer Weile hier. Sie hassen Badewasser, werden aber gerne im Waschbecken nass. Sie versuchen sogar, mit nur einem Miau mit Ihnen zu sprechen, und Sie werden versuchen, mit einem Miau zu antworten. Dann lachst du dich selbst aus, nachdem du gemerkt hast, dass du seltsamer bist als eine Katze. Sie sind auch sehr schlau. Sie wissen, wie Hunde in der Ecke sitzen und auf ihr Futter warten, Katzen jedoch nicht. Sie werden sicher auf dich springen und dein Essen teilen. Du liebst sie immer noch.

Katzen erhalten Spitznamen. Sie sind unglaublich süße Tiere und Katzenbesitzer nennen sie nicht einfach “meine Katze”. Sie behandeln ihre Haustiere buchstäblich wie ihre eigenen Kinder und nennen sie sogar Babys. Sie können sogar die Spitznamen von a – z finden, aber nicht einmal entscheiden, was sie aus allen Spitznamen auswählen sollen.

Du machst gerne Fotos mit ihnen. Wer würde das nicht tun, wenn alles, was Sie sehen könnten, ihre süßen kleinen Gesichter wären? Katzenbesitzer bestellen Fotoalben für ihre Katzenbilder in der Galerie ihrer Telefone. Sie posieren sogar wie Katzen – manchmal.

Sie möchten jede streunende Katze adoptieren, die Sie auf der Straße sehen. Sie haben viele Katzen in Ihrem Haus, aber Sie wollen immer noch mehr. Sie möchten sogar ein Tierheim für streunende Katzen bauen, weil Sie wissen, dass Sie sie nicht nach Hause bringen können. Aber wenn Sie nach Hause kommen, werden Sie feststellen, dass Sie sie stattdessen in ein Tierheim bringen können.

 

Grundlegendes Katzen-Training und Umgang mit Kindern

Wenn Sie Ihre Katze darin trainieren, zu sitzen, still zu bleiben und Dinge auf Ihren Befehl hin aufzunehmen, müssen Sie möglicherweise einen Hund besorgen. Wenn Sie Ihre Katze so trainieren, dass sie geschickt auf dem Toilettensitz sitzt, um ihre Geschäfte zu machen, dann gehen Sie auch den falschen Weg.

Eine Katze zu trainieren bedeutet, in der Lage zu sein, seine Natur zu verstehen und ihm zu helfen, die Dinge zu tun, die Sie wollen (aber seien Sie geduldig, es wird viel Zeit in Anspruch nehmen.)

Entgegen der landläufigen Meinung kann freundlichen Katzen beigebracht werden, auf Stichwörtern zu erscheinen. Der Schlüssel ist herauszufinden, welche Leckereien ihn am meisten ansprechen, und sie sofort zu servieren, wenn er auf verbale Hinweise mit dem gewünschten Verhalten reagiert. Erfolgreiches Training wird durch Lob und Essensgeschenke erreicht.

Grundlagen des Katzentrainings (glauben Sie mir, Sie werden es brauchen).

Stoppen Sie alle Verweise und Bestrafungen auf einmal!

Was haben deine Eltern getan, als du in deiner Kindheit Fehler gemacht hast? Sie helfen Ihnen, Ihre Schwächen zu lernen, anstatt Sie zu bestrafen, und Sie sollten dasselbe mit Ihrer Katze tun. Konzentrieren Sie sich darauf, Ihre Beziehung unterhaltsam, unterhaltsam, lohnend und interessant zu gestalten. Manchmal bieten diese Änderungen an sich viele Vorteile, die ansonsten sehr schwierig sind. Es ist bekannt, dass Katzen bei Langeweile überaktiv und zerstörerisch sind. Tägliche Spielsitzungen und entspannende Massagen helfen ihr, sich zu beruhigen. Katzen, die sich vernachlässigt fühlen, verwenden ihre Katzentoilette oft nicht mehr. Dies kann jedoch geändert werden, wenn Sie genau hinschauen. Es ist ratsam, regelmäßige Sitzungen zu planen, um der Katze die volle Aufmerksamkeit zu schenken und Spiele zu spielen. Selbst das Problem mit der Katzentoilette verschwindet mit der Zeit.

Stellen Sie die Umgebung Ihrer Katze ein

Katzen lieben es, unabhängig zu leben – erwarten Sie nicht, dass er Sie an der Tür begrüßt, wenn Sie nach einem langen Arbeitstag ankommen. Erwarten Sie nicht, die ganze Zeit bei Ihnen zu sitzen. Sie schätzen diese Dinge nicht wirklich. Wenn Sie jedoch eine Umgebung für diejenigen schaffen, die mehr oder weniger unabhängig sind (und wenn Ihre Katze wirklich glaubt, dass sie dadurch persönlichen Raum erhält), können Sie bald mit einer Änderung ihres Verhaltens rechnen. Wenn Ihre Katze beispielsweise an Wohnmöbeln kratzt, können Sie den Kratzbaum zum Spaß machen. Anstatt Ihrer Katze zu sagen, dass sie Möbel meiden soll, lassen Sie sie der Katze sagen, sie solle sich fernhalten – schaffen Sie neue, interessante Dinge für Ihre Katze.

Belohnen und behandeln Sie Ihre Katze

Ihre Katze wird nicht über Nacht lernen, etwas zu tun. Zeit mit ihm verbringen und geduldig sein. Der beste Weg, wie eine Katze lernen kann, etwas zu tun, ist Belohnung, Lob und positive Verstärkung. Bereiten Sie die Katze auf den Erfolg vor. Wenn er sich gut benimmt, behandeln Sie ihn; Dies gibt Ihnen mehr Möglichkeiten, Ihrer Katze die Dinge beizubringen, die sie lernen soll. Wenn er Ihnen antwortet, indem er seinen Namen ruft oder Ihnen erlaubt, ein Seil zu binden, während Sie ihn herausnehmen, sollten Sie ihm ein Geschenk geben.

Katzen sind sehr entzückende Tiere und ihre Natur macht sie noch attraktiver zum Leben. Das Katzentraining kann mehr Zeit in Anspruch nehmen als das Trainieren eines Hundes. Wenn Sie jedoch etwas Geduld mit dem langsamen Fortschritt haben, werden Sie auf jeden Fall die gute Seite Ihrer von Haustieren trainierten Katze sehen.

Nachdem Ihre Katze trainiert hat, erfahren Sie hier, wie Sie zu Hause zurechtkommen. Beachten Sie die folgenden Schritte, um sicherzustellen, dass Sie, Ihre Kinder und Ihre Katze eine gesunde Beziehung haben:

Wählen Sie die richtige Katze

Familien müssen eine Katze halten, die mindestens 4 Monate alt ist, was sehr freundlich ist. Vermeiden Sie zappelige Katzen und Katzen, die nicht gerne gepflegt werden. Halten Sie es auch von Katzen fern, die dazu neigen, Menschen gegenüber feindlich eingestellt zu sein.

Holen Sie sich die richtigen Einführungen

Während es für eine Katze natürlich ist, in den ersten Tagen ihres neuen Zuhauses gestresst zu sein, kann es für jedes Kind zu viel Spaß machen. Daher ist es wichtig, ein Gleichgewicht zwischen der Freude Ihres Kindes an Katzen und dem Bedürfnis der Katze zu halten, sich anzupassen und Zeit alleine zu verbringen. Geben Sie Ihrem Katzenhaustier einen Ort der Ruhe in Ihrem Zuhause. Dies sollte jedoch nicht im Kinderzimmer erfolgen, wenn Ihr Kind unter 10 Jahre alt ist. Lassen Sie die Katze sich allmählich an die neue Umgebung anpassen.

Sicherer Bereich

Katzen müssen in der Lage sein, zu gehen, wohin sie wollen, ob in einem Baum oder über ein kleines Tor. Kinder sollten also lernen, diese Orte zu respektieren, um sicherzustellen, dass die Katzen nicht herausgezogen werden. Wenn Sie ein Kleinkind haben, stellen Sie sicher, dass es keinen Zugang zu diesem Bereich hat. Wenn Ihre Kinder älter sind, können Sie sie verstehen lassen, warum sie diese Regeln befolgen müssen.

Erziehe deine Kinder

Es ist sehr rentabel, Ihren Kindern das Verhalten von Katzen beizubringen. Bringen Sie ihnen ihre übliche Körpersprache bei, um zu sehen, ob die Katze glücklich ist oder etwas Zeit alleine braucht. Zu diesem Thema gibt es eine Reihe hervorragender Bücher, Broschüren und Videos.

Habe Spaß

Kinder jeden Alters können an der Katzenpflege teilnehmen, einschließlich Füttern, Pflegen und Reinigen

Katzentoilette, die unter anderem mit interaktiven Spielzeugen wie Angeln spielt. Kätzchen und Katzen werden von dieser Art der positiven Interaktion gleichermaßen begeistert sein.

Sicherheit beachten

Wenn eine Katze beim Fluchtversuch verfolgt oder unangemessen behandelt wird, kann sie Ihr Kind versehentlich oder defensiv zerkratzen. Daher ist es wichtig, die richtige Handhabung und das regelmäßige Trimmen von Katzennägeln zu lehren.

Bitte nicht stören

Ihre Kinder sollten lernen, wie sie das Territorium von Katzen respektieren können, wo und wann immer sie essen, trinken oder schlafen, und um zu vermeiden, dass Katzen gestört werden, die sich ihren Katzentoiletten nähern oder diese benutzen.

Mach dich an die Arbeit, Leute; Eine Katze zu trainieren ist keine große Sache.

Lily, meine Katze hätte mir in ihren frühen Tagen nie zugehört, aber mit ein wenig Mühe beginnt sie zu verstehen, wie sie ihre Katzentoilette benutzt. Allmählich wurde er im Haus sogar weniger zerstörerisch – ich verbrachte mehr Zeit mit ihm.

 

Jeder darf diese Tatsachen über Katzen nicht ahnen

Wenn Sie ein Katzenliebhaber sind, finden Sie hier einige interessante Fakten über Katzen, die Sie möglicherweise nicht gekannt haben und die Ihnen auch einige nützliche Tipps zur Pflege geben.

Katzen schwitzen durch ihre Klauen

Es ist keine gute Idee, eine Katze zu deklarieren. Während dies die Möglichkeit ausschließt, dass Ihr pelziger Freund an Möbeln und Stoffen kratzt, haben Katzen Schweißdrüsen auf ihren Pfoten, mit denen sie ihr Territorium markieren. Sie schwitzen auch in ihren Haaren.

Katzenkrallen werden auch verwendet, um die Oberfläche darunter zu erfassen, damit sie sich dehnen können. Stretching ist für Katzen sehr wichtig. Es schmiert ihre Gelenke und fördert ihr Kreislaufsystem, so dass sie, wenn sie sich stürzen wollen, die Energie haben, die sie dazu benötigen.

Wenn Sie sich Sorgen über das Kratzen Ihrer Katze machen, erklären Sie es nicht. Kaufen Sie einfach einen Kratzbaum.

Katzenzischen aus Angst, nicht aus Wut

Viele Katzenbesitzer wissen, dass das Einsetzen eines neuen Tieres oder einer neuen Person in das Haus einige Katzen sehr unangenehm machen kann. Katzen reagieren mit einem Zischen, wenn die Person oder das Tier ihren Raum betritt.

Katzen schlafen viel, aber sie sind nicht faul

Katzen schlafen durchschnittlich 16 Stunden am Tag. Sie schlafen gerne im Freien, unter dem Bett oder irgendwo anders. Sie schlafen mehr als jedes andere Säugetier auf der Erde.

Es ist nicht so, dass sie faul sind. Katzen haben ein physiologisches Bedürfnis, so lange zu schlafen. Wenn sie jagen oder einfach nur spielen, verbrauchen sie viel Energie, die zurückgewonnen werden muss. Schlaf ist, wie sie es tun.

Das Erkennen dieser kristallklaren Wahrheiten über die einzigartigen Kreaturen, mit denen wir das Leben teilen, ist von grundlegender Bedeutung für das Verständnis aller Aspekte ihrer Gesundheitsversorgung. Warum wird es oft übersehen, wenn es um das wichtigste Thema geht – die Ernährung von Katzenfutter!

Was fütterst du deine Katze?

Die klinisch-klinische Direktorin für Tierärzte und Tierärzte, Jenny Philip BVMS MRCVS, erkennt an, wie wichtig es ist, Ihrer Katze eine natürliche, wissenschaftlich fundierte, ausgewogene Ernährung zu bieten, die sie mit der Nahrung versorgt, die sie benötigen, um aus erster Hand zu wissen, wie mangelhaft einige kommerziell hergestellte Katzenfuttermarken sein können. tritt aus ernährungsphysiologischer Sicht auf.

Derzeit versorgen 70% der britischen Katzenbesitzer ihre Katzen mit kommerziell zubereitetem Futter, von denen die Hälfte eine Mischung aus nassem und trockenem Katzenfutter füttert. Die anderen 30% der Besitzer füttern Tischabfälle, rohes Fleischfutter oder lassen ihre Katzen lebende Beute essen.

Eine Ernährung mit lebendem und rohem Beutekatzenfutter ist möglicherweise sehr biologisch angemessen. Zu Hause zubereitete Speisen sind jedoch sehr schwer richtig auszugleichen und können für die meisten Menschen zeitaufwändig und unangenehm sein. Besorgniserregend ist, dass eine kürzlich in den USA durchgeführte Studie ergab, dass 84% ​​der zu Hause zubereiteten Lebensmittel viele Nährstoffe enthalten.

Trotzdem sind einige kommerziell zubereitete Rezepte für Katzenfutter genauso unangemessen. Auf dem Papier mögen sie ausgewogener sein, aber es lohnt sich nur, einen kurzen Blick auf die Rückseite einiger dieser kommerziellen Katzenfutterpakete zu werfen, um ihre Mängel hervorzuheben.

Nehmen Sie zum Beispiel zwei der führenden Trockenfuttermarken für Katzen auf dem Markt. Die analytischen Bestandteile (dies ist ein Bestandteil von Katzenfutter) enthalten 30-32% Protein, 10% Fett und 7,5-8,5% Asche. Was der Hersteller nicht bekannt geben muss, ist der Kohlenhydratgehalt. Die meisten dieser trockenen Diäten enthalten mehr als 40% Kohlenhydrate und sind auf Kohlenhydrate angewiesen, um die Knabberstruktur zu erzeugen. Warum ist der hohe Kohlenhydratgehalt in Katzenfutter ein Problem?

Ist es fleischfressend oder Allesfresser?

Katzen brauchen keine kohlenhydratreichen Lebensmittel, auch wenn dies ihren biologischen Eigenschaften widerspricht

Katzen unterscheiden sich biologisch von uns; Sie werden als obligatorische Fleischfresser eingestuft. Wenn Sie ein Fleischfresser sind, beziehen Sie Ihre Energie und Nährstoffe ausschließlich oder hauptsächlich aus tierischem Gewebe. Wenn Sie ein „obligatorischer Fleischfresser“ sind, sind Sie nur auf tierisches Gewebe angewiesen, im Gegensatz zu einem fakultativen Fleischfresser, der in Abwesenheit von Fleisch tierfreie Quellen für seine Ernährungsbedürfnisse verwenden kann. Im Gegensatz dazu werden Menschen als Allesfresser eingestuft, die ihre Energie aus verschiedenen Nahrungsquellen beziehen, und Hunde sind umstritten und können als Allesfresser oder fakultative Fleischfresser eingestuft werden.

Die natürliche Ernährung der Hauskatze besteht aus kleinen Nagetieren und Säugetieren. Die durchschnittliche Beute besteht aus 62% tierischem Eiweiß, 10% Fett und 14% Asche, die hauptsächlich Mineralien aus Knochen enthalten (siehe Tabelle unten).

Beutetiere – Rohprotein% – Fett% – Asche%

Ratte – 62 – 11 – 13
Ratte – 63 – 9 – 14
Kleiner Vogel – 62 – 9 – 15

Diese proteinreiche Ernährung hat dazu geführt, dass sich obligate Fleischfresser auf sehr unterschiedlichen biochemischen Wegen entwickeln, um Nahrung zu verarbeiten und Nährstoffe zu metabolisieren, verglichen mit anderen Arten, mit denen wir vertraut sind, wie Hunden oder uns selbst.

Katzen brauchen Protein für Energie, keine Kohlenhydrate!

Die universelle Energiequelle für alle Zellen in jedem Wesen ist Glukose. Für Menschen und Hunde ist Glukose aus dem Abbau von Kohlenhydraten in unserer Ernährung verfügbar. Für Fleischfresser erfordert ihre Fett- und Eiweißdiät jedoch, dass sie Glukose auf andere Weise erhalten. Daher haben Katzen einen gut entwickelten Weg, um die Bausteine ​​von Protein, Aminosäuren, in eine Glukosequelle umzuwandeln. Diese Wege existieren bei Menschen und Hunden, sind jedoch Teil einer Sammlung von Wegen zur Erzeugung transformierbarer Energie in Abhängigkeit von der Art der verdauten Nahrung. Selbst wenn Katzen kein Protein konsumieren, benötigen ihre Körperzellen eine Aminosäurequelle für Energie. Wenn kein Nahrungsprotein vorhanden ist, müssen sie das vorhandene Protein des Körpers, nämlich die Muskelmasse, nutzen, um es normal zu halten.

Katzen können auch die Luftbewegung durch ihre Schnurrhaare spüren. Wenn etwas vorbeiging, konnten sie es in seinem Schnurrbart fühlen, selbst wenn ihre Augen geschlossen waren. Sie können auch Geräusche mit hohen Frequenzen hören, wie das Kreischen der hohen Töne einer Ratte. Deshalb sind Katzen gute Rattenfänger.

 

Dies ist der Hauptgrund, warum fast jeder Katzen liebt

Eine Haustierkatze oder ein Kätzchen zu haben, kann eine Menge Spaß machen, besonders wenn es Ihr erstes Mal ist. Sie müssen jedoch auch verantwortungsbewusst genug sein, um zu wissen, was für Ihr Haustier am besten ist.

Wenn Sie Katzen bewundern und besitzen oder vielmehr einer Katze gehören, haben Sie sich jemals gefragt, warum Sie sie noch haben – obwohl Katzen so anspruchsvoll sind? Es gibt mehrere Gründe, warum Katzen mit ihrer erstaunlichen Niedlichkeit unser Herz stehlen können.

1. Muntere dich auf

Mit Katzen zusammen zu sein ist eine der besten Möglichkeiten, um Unterhaltung zu bekommen. Mit nur wenigen Spielzeugen, einem Laserpointer oder einem Stück Schnur kann all dies Ihren Tag in nur wenigen Stunden aufhellen.

2. Einen kleineren Raum einnehmen

Katzen sind perfekte Haustiere, wenn Sie ein kleines Wohnhaus haben. Sie sind klein und nehmen nicht zu viel Platz ein. Darüber hinaus können sie für den gelegentlichen Gebrauch – beispielsweise auf Reisen – in eine kleine Haustierbox gelegt werden.

3. Kann in Ruhe gelassen werden

Katzen mögen ihre Zeit wie 24 Stunden jeden Tag. Sie hassen dich nicht dafür, dass du sie den ganzen Tag verlassen hast, weil sie auf sich selbst aufpassen können. Lassen Sie einfach die Milch für sie, ihre Katzentoilette und ihr Spielzeug, und Ihre Abwesenheit schmeckt nicht so gut, wie es sollte.

4. Nimmt keine Zeit

Katzen nehmen nicht Stunden Ihrer Zeit in Anspruch, nur um zufrieden zu sein. Sie hassen die Natur, so dass Sie sie nicht im Auge behalten müssen, wenn sie unterwegs sind.

5. Wirtschaftlich

Taschenfreundliche Katze. Abgesehen von Tiernahrung und gelegentlichen Arztbesuchen sind die Ausgaben für Ihre Katze normalerweise eine Budgetsache. Schließlich braucht eine Katze nur Milch, eine Katzentoilette und ein Seil, um ihren Tag zu gestalten.

6. Schnarchen. Miau.

Ich habe es immer geliebt, ihnen schnurren und miauen zuzuhören. Dies ist eine entzückende und unvergessliche Sache für uns Katzenbesitzer. Und wenn Sie eine Katze lange genug gehalten haben, können Sie wahrscheinlich jeden seiner Miauen und Schnurren verstehen.

7. Dusche – nicht notwendig

Katzen baden nicht gern. Oder duschen. Sie neigen dazu, sich sauber zu halten und das ist okay für sie.

8. Persönlicher Nagetier-Terminator

Ihre Katze ist Ihr persönlicher Mausabschluss. Dank unseres Freundlichkeitspakets wird Ihr Zuhause nagetierfrei.

9. Katzen lieben uns

Das Klischee, das die meisten Menschen über Katzen wissen, ist, dass sie ihre Besitzer nicht lieben und dass sie unhöflich sind. Ja, obwohl ich damit einverstanden bin, dass Katzen sich von anderen Haustieren unterscheiden und lieber allein gelassen werden, weiß ich aus tiefstem Herzen, dass sie uns mit der gleichen Liebe lieben, die wir ihnen zeigen.

 

Wie man das beste Essen wählt

Das erste, was Sie bei der Auswahl einer Katze wissen sollten, ist die Auswahl des besten Katzenfutters. Sie können das Futter, das Sie in der Zoohandlung sehen, nicht einfach kaufen, da Sie dessen Nährwert berücksichtigen müssen.

Berücksichtigen Sie bei der Auswahl einer Katzenfuttermarke das Alter Ihres Haustieres. Das Alter einer Katze ist in drei Phasen unterteilt: Kätzchen, Erwachsener und Senior. Idealerweise sollten Sie Katzenfutter wählen, das dem Alter Ihres Haustieres entspricht. Speziell für Kätzchen hergestellte Lebensmittel sind reich an Eiweiß und Fett, die für die Entwicklung der Muskeln, Knochen und Zähne Ihres Haustieres unerlässlich sind.

Darüber hinaus benötigen Kätzchen mehr Eiweiß und Fett, da sie aktiver sind und mehr Kalorien verbrennen können. Erwachsene Katzen hingegen benötigen eine kalorienarme Ernährung. Genauso wie Menschen können erwachsene Katzen übergewichtig werden, wenn sie überfüttert werden oder die falsche Art von Futter erhalten und nicht viel körperliche Aktivität bekommen. Übergewicht kann sie anfällig für Krankheiten und Zustände wie Herzkrankheiten, Diabetes und Arthritis machen.

Die einzige Ausnahme ist, wenn die Katze schwanger ist oder stillt. Schwangere und stillende Katzen benötigen eine fett- und proteinreiche Ernährung. Wenn Ihr Haustier das Alter erreicht, wird es sesshafter und benötigt eine fettarme, proteinreiche Ernährung, die seine Nieren leicht verdauen und verarbeiten können. Nachdem Sie die Futterauswahl auf das Alter Ihrer Katze eingegrenzt haben, müssen Sie sich als Nächstes die Futteretiketten ansehen.

Suchen Sie nach essentiellen Inhaltsstoffen wie Protein, Taurin, Vitaminen, Mineralien, Enzymen, Fettsäuren und Wasser als Hauptbestandteilen. Möglicherweise ist auf dem Etikett auch ein Konservierungsmittel aufgeführt. Es wird verwendet, um Lebensmittel frisch zu halten, obwohl Qualitätsmarken weniger Konservierungsmittel und künstliche Füllstoffe verwenden. Vermeiden Sie Katzenfutter, das Inhaltsstoffe wie Nebenprodukte, tierische Verdauung, Fleisch- und / oder Knochenmehl, zugesetzten Zucker, Maisstärke, zu viele Kohlenhydratfüllstoffe und chemische Konservierungsstoffe enthält.